Der Vielseitigkeitsausschuss ist ein Disziplinausschuss des Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) e.V.. Durch die FN-Satzung werden dem DOKR die Aufgaben im Spitzensport übertragen, das namens der FN tätig wird und ihr verantwortlich ist.

Zu den Aufgaben des DOKR`s gehören insbesondere:

  • Aufstellung und Betreuung der Spitzensport-Kader;
  • Berufung der Mitglieder der Disziplinausschüsse und Disziplinbeiräte;
  • Berufung und Lenkung der Trainer;
  • Planung und Durchführung des Trainings;
  • Vorbereitung auf internationale Wettkämpfe, Championate und OS;
  • Durchführung der Teilnahme an den vorgenannten Wettkämpfen;
  • Unterstützung in der Berittmachung von Kadermitgliedern, soweit möglich;
  • Beschaffung und Unterhaltung von Einrichtungen für den Spitzensport;
  • Wahl von Aktivenvertretern für Gremien inner- und außerhalb von FN/DOKR.

Die DOKR-Disziplinausschüsse für Dressur, Springen, Fahren und Vielseitigkeit werden alle vier Jahre durch die Mitgliederversammlung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung neu gewählt. Eine Verfahrensordnung befasst sich unter anderem mit der Wahl der Mitglieder in den Ausschüssen und setzt Verfahrensregeln fest.

Dem Vielseitigkeitsausschuss gehören folgende Mitglieder an:

  1. der Ausschussvorsitzende Holger Heigel, der von den A-/B-Kadern der betreffenden Disziplin vorgeschlagen und gewählt wird;
  2. der stellv. Ausschussvorsitzende, Joachim Jung und ein weiteres Mitglied, Karl Heinz Nothofer, die von der von der DOKR-Mitgliederversammlung gewählt werden.
  3. ein Mitglied, Roger Böckmann, das vom Vorstand berufen wird;
  4. ein Mitglied, Hanna Rogge, das von der Bundesjugendleitung entsandt wird;
  5. zwei Mitglieder, Dr. Annette Wyrwoll und Hinrich Romeike, die von den A-/B-Kadern der betreffenden Disziplin gewählt werden;

der Cheftrainer, Hans Melzer, der betreffenden Disziplin.

Den Disziplinausschüssen obliegen nach der Verfahrensordnung folgende Aufgaben:

  • die Erstellung der Richtlinien für die Bildung der Disziplinkader und die Berufung der Kadermitglieder sowie die Vornahme der Berufungen in in die Kader;
  • die Beratung von Angelegenheiten der Leistungsentwicklung im Spitzensport- und Nachwuchsbereich sowie der Trainerkonzeption;
  • die Entgegennahme der Jahresberichte sowie der sportfachlichen Jahresplanung der betreffenden Disziplin;
  • die Beratung der sonstigen Angelegenheiten der Disziplin, derenDurchführung gem. Satzung DOKR dem Vorstand bzw. dem Geschäftsführenden Vorstand vorbehalten sind.

Weiterhin trennt die Verfahrensordnung die betreffenden Disziplinaussschüsse in zwei Arbeitsgruppen. Zum einen in die AG Spitzensport und zum anderen in die AG Nachwuchs. Der AG Spitzensport gehören als stimmberechtigte Vertreter der Ausschussvorsitzende Holger Heigel, das Ausschussmitglied Roger Böckmann und einer der Aktivensprecher an.

Die AG Spitzensport befasst sich nach der Verfahrensordnung mit folgenden Aufgaben:

  • die Beratung des Disziplinausschusses in sämtlichen Kaderangelegenheiten,sowie die Kader-Nachberufungen/Abberufungen aufgrund der Leistungenwährend der laufenden Saison;
  • der Vorschlag an den Vorstand des DOKR zur Nominierung von Reitern, Fahrern, Voltigierern und Pferden für offizielle FEI Championate und Olympische Spiele;
  • die Beratung der zuständigen Bundestrainer zur Nominierung für internationale Wettkämpfe;
  • die Beratung und Festlegung der jeweiligen Saisonplanung ihrer Disziplin und Altersklasse;
  • die Beratung aller aktuellen Angelegenheiten des Spitzensports in ihrer Disziplin,soweit nicht anderweitig zugeordnet;
  • den Jahresbericht an den Disziplinausschuss.